Tolles Laufabenteuer: ThüringenULTRA 2011

Ein landschaftlich reizvoller Streckenabschnitt beginnt nach dem Verpflegungspunkt 4 bei Brotterode. Vom Höhenzug aus kann man in weite Täler des Thüringer Waldes blicken. (Foto: Thomas Ehmke)
Ein landschaftlich reizvoller Streckenabschnitt beginnt nach dem Verpflegungspunkt 4 bei Brotterode. Vom Höhenzug aus kann man in weite Täler des Thüringer Waldes blicken. (Foto: Thomas Ehmke)

In den nächsten Tagen gibt es hier einen ausführlicheren Bericht zu lesen. Vorab gibt es aber ein Foto zu sehen. Aufgenommen um kurz nach sieben in Brotterode, bei Kilometer 29. Da war ich schon drei Stunden unterwegs.

Zum zweiten Mal habe ich beim ThüringenULTRA die 100 Kilometer lange Strecke unter die Füße genommen. Viele Bekannte in der Ultra-Szene habe ich in Fröttstädt wieder getroffen und weitere Laufbegeisterte kennen gelernt. Der Lauf, der zum fünften Mal gestartet wurde, hat inzwischen unter den Ultra-Läufern einen guten Ruf.

Ziemlich anstrengend war der Lauf. Als Tageshöchsttemperatur wurden 15° C bei wetter.com gemeldet. Auf den Höhen des Thüringer Waldes war es aber deutlich kälter. Vor allem der Wind war unangenehm. Insgesamt 147 Läuferinnen und Läufer waren für die 100-km-Distanz gemeldet, 106 waren es für die 100-Meilen-Strecke. Nach 13:19:04 war ich im Ziel und mächtig erschöpft, aber glücklich.

Ich bin beeindruckt, mit welcher Hingabe sich das Orga-Team und die vielen Helferinnen und Helfer sich entlang der Strecke um uns Läufer gekümmert haben.

 

One Reply to “Tolles Laufabenteuer: ThüringenULTRA 2011”

  1. Hey Jörg,

    ich bin auch mitgelaufen – ich glaube, im Ziel habe ich auch ein Foto von dir machen dürfen. Bin gespannt auf deinen Bericht!

    Viele Grüße
    Tilman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*