Auf zu neuen Laufabenteuern! In fünf Tagen von Eichwalde nach Rügen

Ein sommerliches Laufabenteuer

Rund 290 Kilometer sind es von Eichwalde bis nach Rambin auf Rügen.  Die Strecke möchte ich in fünf Etappen zurücklegen. Nächste Woche Montag soll es losgehen. Die Idee zu de Etappenlauf hatte ich schon vor einigen Jahren, denn mein Vater lebt in Rambin. Folgende Etappen habe ich geplant:

Übersicht Eichwalde-Rambin

  • Eichwalde -> Biesenthal (52 km)
  • Biesenthal -> Templin (50 km)
  • Templin -> Neubrandenburg (65 km)
  • Neubrandenburg -> Greifswald (74 km)
  • Greifwald -> Rambin (52 km)

Die Unterkünfte habe ich vorab recherchiert und verbindlich gebucht. Das hat aber auch den Nachteil, dass ich auf jeden fall das Tagesziel der jeweiligen Etappe erreichen muss. Das setzt mich zwar etwas unter Druck. Aber was soll’s. Es wird schon gut gehen. Mich hetzt ja niemand. Ich kann mir Zeit lassen, da ich keine Rekorde aufstellen muss.

Etappenlauf ohne Luxus

Wer bereits einem einen organisierten Etappenlauf mitgemacht hat, kennt den Luxus des Gepäcktransports und der Verpflegungsstationen unterwegs alle fünf bis zehn Kilometer. Auf diese Annehmlichkeiten muss ich bei meinem kleinen Laufabenteuer verzichten. Ich werde mein Gepäck selbst tragen und mich um die Verpflegung unterwegs selbst kümmern müssen. Viel werde ich nicht mitnehmen können, denn der Laufrucksack fasst ein Volumen von zwölf Litern. Außerdem ist er aus sehr leichtem, dünnem Material, das sicher nicht großes Gewicht aushalten kann. Deshalb werde ich natürlich auch keinen Laptop oder Tablett-PC mit dabei haben. Berichten möchte ich dennoch. Das muss dann eben mit dem Mobiltelefon funktionieren.

Was alles in den Laufrucksack muss

Das alles passt in den Laufrucksack. Danach wiegt er mit gefüllten Trinkflaschen rund 6,2 Kilogramm. Weitere Verpflegung muss noch außen verstaut werden. Vermutlich wird der Rucksack beim Start etwas mehr als 6,5 Kilogramm wiegen.
Das alles passt in den Laufrucksack. Danach wiegt er mit gefüllten Trinkflaschen rund 6,2 Kilogramm. Weitere Verpflegung muss noch außen verstaut werden. Vermutlich wird der Rucksack beim Start etwas mehr als 6,5 Kilogramm wiegen.

Laufkleidung und Laufutensilien

  • 1 Lauf-Shirts Kurzarm
  • 1 Lauf-Shirt Langarm (eventuell)
  • 1 Laufhosen kurz
  • 1 U-Hosen
  • 1 Paar Laufsocken
  • 1 dünner, leichter Pullover
  • Laufjacke rot
  • Laufjacke grün (klein)
  • Cap
  • Buff
  • Laufschuhe
  • Laufrucksack
  • 2 Trinkflaschen

Kleidung

  • Bein-ab-Hose
  • 2 Paar Socken
  • Kurzarm-Hemd
  • 1 T-Shirt
  • Flipflops

Körperpflege etc.

  • Zahncreme
  • Shampoo
  • Duschgel
  • Einwegrasierer
  • Rasiercreme
  • Waschmittel (Pulver)

Technik-Kram

  • Mobiltelefon mit Ladegerät (eventuell Zweitgerät)
  • Lade-Akku (eventuell)
  • Kleine Kamera
  • Ministativ
  • Garmin eTrex
  • Batterien AAA

Die Laufsachen, die ich am Tag getragen habe, werden abends ausgewaschen. Falls sie am nächsten Tag noch nicht trocken ist oder ich einfach zu erledigt war, die Sachen zu waschen, habe ich ja noch eine zweite Garnitur.

Erneut habe ich mich für die 100Meilen Berlin angemeldet, ein 161 Kilometer langer Ultramarathon auf den Spuren der Geschichte der Berliner Mauer. Denn die Route führt über den Mauerweg, also dem Verlauf der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West-Berlin sowie dem Umland. Normalerweise hätte ich im Juni schon gut 1.200 Trainingskilometer mit etlichen Langdistanzen von mehr als 50 Kilometer in den Beinen haben müssen. Stattdessen sind es knapp 870 Kilometer.

3 Replies to “Auf zu neuen Laufabenteuern! In fünf Tagen von Eichwalde nach Rügen”

  1. Hallo Jörg. Viel Spaß und Erfolg für Deinen Etappenlauf . In den Jahren 2005 /06 u. O7 bin ich 3 x von Rügen nach Lörrach im Rahmen der von Ingo Schulze organisierten Deutschland Läufe gelaufen …….Gruß Mike

  2. Darf ich Dich fragen, welchen Rucksack Du verwendet hast? Der Salomon Advanced Skin 12 soll auch 12 Liter fassen, kommt mir aber nicht so vor. Da passen kaum Laufhose und Hemd, je lang, rein.

    • Ich nutze einen Olmo 12. Damit ist es zwar nicht einfach, alles unterzubringen, aber es funktioniert. Bei den Etappenläufen verzichte ich dabei auf die Trinkblase. Die beiden 0,5 Liter-Flaschen reichen mir vollkommen aus. Mit Trinkblase würde ich gar nicht alles unterbringen können. Da ich im Sommer unterwegs war, hatte ich zwei kurze Laufhosen und Shirts mit. Eine Garnitur habe ich am Leib, die andere im Rucksack. Alles muss in kleinen Tüten verpackt sein, damit es nicht feucht wird. Denn der Rucksack ist nicht wasserdicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*