Kulinarisches Experiment: Gemüse-Strudel mit Tomaten-Basilikum-Sauce

Gemüsestrudel an Tomaten-Basilikum-Sauce
Gemüsestrudel mit Tomaten-Basilikum-Sauce

Seit einigen Wochen habe ich die Idee, für ein neues Rezept. Schon im Herbst hatte ich beim Backen eines Apfelstrudels nach dem Rezept aus Die Echte italienische Küche (Reinhardt Hess und Sabine Sälzer, Gräfe und Unzer) die Idee, dass man das vielleicht auch mit Gemüse machen könnte. Dazu könnte man eine leichte Tomaten-Basilikum-Sauce reichen. Heute habe ich es ausprobiert. Hier ist die die Beschreibung der Versuchsanordnung.

Zutaten

Für den Teig:

250 g Weizenmehl, 2 Esslöffel zerlassene Butter, 1 Ei, etwa 100 ml lauwarmes Wasser, etwas Öl

Für die Füllung:

450 g Blattspinat (Tiefgekühlt), ca 4-5 Möhren, 2 mittelgroße Pastinaken, 1 Zwiebel, ein Stück Parmesan (schätzungsweise 100 g) ein Stück Butter (schätzungsweise 40 g), ca. 1 Esslöffel Instant Gemüsebrühe (Würzel, Bruno Fischer), Meersalz, Pfeffer, 1 Viertel Muskatnuss, 2 Eier

Für die Sauce:

1 Dose geschälte Tomaten, 1/2 Tube Tomartenmark, 1 Zwiebel, 1-2 Esslöffel Olivenöl, ca. 1-2 Esslöffel Basilikum (gerebelt), ca. 1-2 Esslöffel Instant Gemüsebrühe (Würzel, Bruno Fischer), ca. 1 Teelöffel Meersalz, ca. 1 Teelöffel Balsamico-Essig, ca. 1/2 Teelöffel Zucker, Pfeffer nach Geschmack

Zum Überbacken:

2 Stück Mozarella, etwas geriebenen Parmesan

Zubereitung

Der Nudelteig:

Mehl in eine Schüssel geben, etwas Salz unter mischen, zwei Esslöffel zerlassene Butter hinzu geben, ein Ei hinzu geben und zusammen mit dem lauwarmen Wasser zu einem Teig rühren. Eine Kugel formen, mit Öl bestreichen und in eine Kunststofffolie verpacken und im Kühlschrank mindestens 2o Minuten lagern.

Die Füllung:

Möhren, Pastinaken und Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in zerlassener Butter dünsten. Nicht zu weich werden lassen. Herd ausschalten, Spinat hinzu geben  und mit der Restwärme auftauen. Instant Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und geriebene Muskatnuss unter heben, zwei Eier unter rühren, reichlich Parmesan reiben und unter heben.

Strudel formen:

Den Nudelteig auf einem mit Mehl bestäubten Küchentuch ausrollen und mit den Händen dünn ausziehen (geht am besten in dem man mit dem Handrücken unter den Teig längs streicht). Wichtig ist, dass der Teig ca. 1 mm dünn ist. Den ausgerollten Teig mit zerlassener Butter bestreichen und Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Dann werden die Ränder des Teigs auf einer Breite von etwa 1 cm auf die Füllung geklappt. Das Küchentuch an der einen Seite anfassen und hochziehen. Dabei rollt sich der Teig zu einem Strudel. Das ganze auf ein gefettetes Backblech legen mit zerlassener Butter bestreichen und bei ca. 160° C zwischen 45 und 60 Minuten backen. Zehn Minuten vor dem Servieren mit Mozarella-Scheiben belegen, noch etwas Parmesan darüber reiben und überbacken.

Sauce vorbereiten:

Zwiebeln schälen, in kleine Würfel hacken und in etwas Olivenöl dünsten. Tomatenmark in eine Schüssel geben, Instant-Brühe, Salz, Pfeffer und Basilikum hinzu geben. Noch eine Prise Zucker und etwas Balsamico dazu. Die geschälten Tomaten dazu geben und pürieren oder mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Alles gut durchrühren und zu den gedünsteten Zwiebeln geben. Sauce ca. 5-10 Minuten leicht köcheln lassen, gelegentlich umrühren und mit Basilikum abschmecken.

Den Strudel heiß servieren, zusammen mit der Tomatensauce. Dazu schmeckt ein trockener Rotwein.

3 Replies to “Kulinarisches Experiment: Gemüse-Strudel mit Tomaten-Basilikum-Sauce”

  1. Das klingt wirklich lecker! Nur habe ich ein Problem. Mein ältester Sohn verweigert Gemüse in jedweder Form. Wenn ich ihm ein solches Gericht auf den Teller lege, wird es eine mittelschwere Krise im Haus geben.

  2. Man man man Ihr kocht euchne kack.zusammen! Wense allaine im Osten haust musse doch wat orndliches machen tun wat dich anne haimaat erinnern tuntu.
    Pommes Corrywuast rot wais
    ich habe die letzte zeit öffters an euch gedacht! Ihr seit ganz schön weit weg. Grüs mir alle mal! von mir aus auch den Schweigenden (grummel grummel)
    viele liebe grüße ause HAIMAAAT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*