Auch Svenja hat die Grundschule nun hinter sich

Endlich, es hat ja lang genug gedauert, bis sie die einfachen Regeln der Mathematik, die ersten Vokabeln, und die 16 Bundesländer kannte. Die Zeugnisverleihung fand in der Aula des Gymnasiums in Eichwalde statt, da die Grundschule es nicht gepeilt hat einen halbwegs großen Raum in den Neubau zu bauen, daher musste das Gymnasium dafür herhalten. Nachdem unsere Ohren mit der Stückwahl der Chöre genug gequält worden war (Heimatlieder, Oldies, Schlager, und ein schlecht geprobter Gospel), bekamen sie endlich ihre Zeugnisse. Hinterlegt von einer Klassischen Musik, die zu laut war, und man deshalb die ausgewählten Sprüche der Lehrer nicht mehr verstand, war nach der eigentlichen Verleihung auch alles vorbei. Dann ging es zum Fußballplatz des SC Eichwalde 2000, an dem Sportplatz stand eine alte DDR-Baracke, welche als „Sportkasino“ umfunktioniert wurde. In dieser Gaststätte stank es nach Zigarettenqualm, dennoch bekam man für „nur“ 5,50 € eine komplette Fleischmahlzeit, dazu gab es mitgebrachte Salate, verschiedene Kuchen, und Gemüse mit Dipp. Das Programm, welches die Klasse vorbereitet hatte, war erstklassig, keine Gesangsstücke, sondern Lehrerparodien, Tanzeinlagen, und ein Akrobatikstück von Theresa. Die Parodien waren wirklich zum schreien komisch, besonders die von Max und Matti. Nach dem Programm war ein Fussballturnier Eltern/Lehrer gegen Schüler, wer gewonnen hatte, interessierte jedoch keinen. Als das Turnier beendet war, und die Dunkelheit sich über den Platz legte fingen die Eltern an, auf die Uhr zu sehen, und jagten ihre Kinder eines nach dem anderen nach hause. Zum Schluss waren nur noch ein paar Familien da, und auch diese fingen an sich zu verabschieden, unter vielen Tränen begannen die letzten Mädchen sich in den Armen zu liegen. Man konnte denken die Welt ginge unter, nachdem sie sich dann letztendlich doch voneinander gelöst hatten, und sich gleich für die darauf folgenden Tage verabredet hatten, löste sich auch de Rest auf. Das Ende des Jahrgangs 96, von nun an geht jeder seinen eigenen Weg…..

bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*